Die PREETZER TAFEL E.V. auf einen Blick

Vereinsgründung: 07.07.1999
Vereinsziel: die Sammlung und Weitergabe überschüssiger Lebensmittel an Bedürftige
Schirmherr: Propst Erich Faehling
Aktive Helfer: zurzeit sind ca. 70 ehrenamtliche Helferinnen und Helfer für den Verein als Fahrer, in der Sortierung, der Ausgabe und der Verwaltung tätig
Sponsoren: etwa 35 Unternehmen aus Preetz und Umgebung unterstützen die Tafel mit Lebensmittel- und Sachspenden
Versorgt werden: durchschnittlich 252 Haushalte/Monat
Aktueller Vorstand: Vorsitzende: Renate Beck, 2. stellvertretende Vorsitzende: Burkhard Brinkmann, Kassenwart: Jürgen Weiser

 

Wem helfen wir?

Die Tafeln helfen wirtschaftlich und sozial benachteiligten Menschen. Die Preetzer Tafel e.V. hilft jedem, der seine Bedürftigkeit durch die Vorlage offizieller Dokumente (z.B. ALG II-Bescheid, Grundsicherungsbescheid, Rentenbescheid, etc.) nachweist. Nach Vorlage des amtlichen Schriftstückes erhalten Sie einen Tafelausweis,  aus dem die Anzahl der zu Ihrem Haushalt gehörenden Personen und die Gültigkeit des Ausweises hervorgeht. Mit ihm erhalten Sie Ihre Waren.


Bitte beachten Sie:
Es besteht kein rechtlicher Anspruch auf Unterstützung durch die Tafeln. Die Tafeln können nur verteilen, was sie gespendet bekommen. Sie bieten keine Vollversorgung und können nicht garantieren, dass immer alle benötigten Lebensmittel in ausreichender Menge vorhanden sind.
Wenn Sie innerhalb eines Zeitraumes von 12 Wochen keine Waren bei der Preetzer Tafel e.V. abholen, werden Sie aus logistischen Gründen als Kunde von unserer Bestandsliste gelöscht. Möchten Sie danach wieder Waren der Tafel erhalten, müssen Sie sich mit Vorlage Ihrer Einkommensnachweise neu anmelden.


Das Abholen der Waren:
Zur Abholung müssen Sie Ihren Tafelausweis vorlegen und einen symbolischen Beitrag in Form einer Spende pro Haushalt von 1,00 Euro entrichten. Die Lebensmittel, die wir in Supermärkten und Bäckereien einsammeln, erhalten wir kostenlos. Aber der Transport und die Räume für Sortierung und Ausgabe kosten Geld. Diese Kosten decken wir ausschließlich aus Spenden. Damit wir Ihnen auch weiterhin helfen können, sind wir bei jeder Abholung auf Ihren Beitrag von 1,00 Euro angewiesen. 

 

Die Ursprungsidee der Tafel stammt aus den USA, dort wurde 1982 von New Yorker Bürgern „City Harvest“ mit dem Ziel gegründet überzählige aber noch einwandfreie Nahrungsmittel aus Gastronomie und Handel an bedürftige Mitbürger zu verteilen.
Diese Idee brachten Berliner Frauen nach einem USA-Aufenthalt mit nach Deutschland und gründeten 1993 in Berlin die erste Tafel.
Sechs Jahre später, im Juli 1999, wurde die Preetzer Tafel e.V. unter der Schirmherrschaft des damaligen Propstes Matthias Petersen gegründet. Die Preetzer Tafel e.V. ist ein mildtätiger Verein mit 144 Mitgliedern, sie finanziert sich ausschließlich aus Mitgliedsbeiträgen und Spenden. Alle Mitarbeiter arbeiten ehrenamtlich in der Tafel.
Die Preetzer Tafel e.V. ist Mitglied im Bundesverband der Tafeln und richtet sich nach deren Grundsätzen.

Wurden im Jahr 1999 an 62 Kunden Waren ausgegeben, waren es 2015 bereits 282 Erwachsene und 183 Kinder. Die Tendenz ist weiterhin steigend!

Das Tafelkühlfahrzeug legte im genannten Jahr ca. 20.000 km zurück, um die Waren von den Lebensmittelsponsoren abzuholen und zur Sortierung in die Tafel zu bringen. Dort wird die Ware nach Qualität und Haltbarkeit sortiert, um dienstags und freitags an die angemeldeten Kunden weitergegeben zu werden. Diese zweimalige Abholmöglichkeit für jeden Tafelkunden ist eine Besonderheit der Preetzer Tafel.

Zur Zeit bewältigen 70 aktive Mitglieder der Tafel diese ehrenamtliche Arbeit, so wurden 2015 ca. 60 t an Waren befördert, sortiert und ausgegeben.

Wir hoffen, dass wir auch weiterhin die notwendige Unterstützung durch regelmäßige Lebensmittel- und Geldspenden erfahren, um auch zukünftig wertvolle Lebensmittel vor der Vernichtung bewahren und an bedürftige Menschen weiterreichen zu können.

Auch über persönliche Hilfe, ob als Fahrer, in der Sortierung oder der Ausgabe freuen wir uns.

Aktuelles:

Das Büro bleibt pandemiebedingt bis auf Weiteres geschlossen. Der Lieferservice bleibt weiterhin bestehen und ist von der Schließung des Büros nicht betroffen. Wenn Sie im Lieferservice noch nicht aufgenommen worden sind bzw. sich neu anmelden möchten, rufen Sie bitte Frau Beck in der Preetzer Tafel unter der Telefonnummer 04342/851785 an. 
 
Bleiben Sie gesund!
 
Ihr Tafel-Team